Losung am Donnerstag, 2. April 2020, Gott, du hast mich von Jugend auf gelehrt, und noch jetzt verkündige ich deine Wunder.Psalm 71,17

Die ev.-luth. Kirchgemeinden Rüsseina, Wendischbora, Raußlitz

Über uns

Passions- und Osterandacht aus der Kirche Rüsseina

Auch in räumlicher Distanz, bleiben wir eine Gemeinschaft in Jesus Christus. Mit Hilfe dieser Videos können wir verbunden bleiben. Lasst euch hineinnehmen in das Wort Gottes, in Gebet und Segen.

Sieh dein Volk mit Gnaden an

Sieh dein Volk in Gnaden an.
Hilf uns, segne, Herr, dein Erbe;
leit es auf der rechten Bahn,
dass der Feind es nicht verderbe.
Führe es durch diese Zeit,
nimm es auf in Ewigkeit.

Herr, erbarm, erbarme dich.
Lass uns deine Güte schauen;
deine Treue zeige sich,
wie wir fest auf dich vertrauen.
Auf dich hoffen wir allein:
lass uns nicht verloren sein.

(EG 331, 9+11)

Willkommen auf unserer Seite!

Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit.

2. Tim. 1,7

Da macht sich ein neues unsichtbares Wesen auf den Weg durch die Welt – und alle Pläne sind dahin, Weltwirtschaften stürzen, jahrelang eingespielte Handelsströme versiegen, Konzerne stellen ihre Arbeit ein, in den Städten erstirbt das Leben, Privatexistenzen werden bedroht, Angst frisst an Menschenseelen, Alte und Jüngere leiden, Menschen sterben. Scheinbar unverwundbar erschien unsere Gesellschaft, deren Gott „Fortschritt“ oder „Wohlstand“ hieß. Die auf Hochtouren laufende Maschine hat ein paar Körnchen Sand ins Getriebe bekommen. Selbst das kirchliche Leben kommt gehörig ins Stocken. Nun steht vieles still – mit noch nie dagewesenen Folgen für unser Leben.
Folgen – wird dies Folgen haben für Dich und mich, für meine Haltung zu meiner Lebensweise, zu meinem Nächsten? Wie gehe ich um mit der verordneten Verlangsamung meines Lebens? Sehe ich darin vielleicht sogar eine Chance, einmal mehr als sonst „in mich zu gehen“? Oder erlebe ich Corona nur als Bedrohung? So bedrohlich auch dieses unsichtbare Wesen Corona ist, vielleicht geht von diesem auch ein Signal an uns aus – eine Botschaft, die uns Gott zumutet?
Als Christen dürfen wir glauben, dass auch in diesen so beängstigenden Zeiten Gott da ist. Nicht der Mensch ist Herr dieser Welt – wie man nun deutlich erlebt – sondern Gott bleibt Herr der Geschichte. Und er will auch dort sein, wo Menschen leiden oder Rat suchen. Im leidenden Jesus hat er dies erwiesen. Die Passionszeit erinnert daran. Lasst uns als Christen bedenken, dass die „Freude am Herrn unsere Stärke ist“ (Neh. 8,10), selbst wenn wir im Moment keine Gottesdienste feiern können. Die Kirchen sind zu den vorher geplanten Gottesdienstzeiten zum Gebet geöffnet. Vielleicht entdecken wir dadurch die stärkende Wirkung von Gebet und Stille ganz neu. Liebe und Besonnenheit sollen uns dabei begleiten. Abstand zu halten und auf Versammlungen zu verzichten geschehen eben auch unter ihrem Zeichen.
Lasst uns füreinander beten, Briefe schreiben und einander helfen, wo es möglich ist. So können wir Gemeinschaft auf ganz neue Weise stärken.
So müssen uns die täglich neu einlaufenden Schreckensmeldungen nicht lähmen, so ernst sie auch sind. „Denn Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit“ (2. Tim. 1,7).

Bleiben Sie behütet an Leib und Seele!

Ihr Pfarrer Jochen Hahn.

Wichtige Richtlinien für unsere Kirchgemeinden in Corona-Zeiten

Keine Gottesdienste – aber offene Kirchen

Gemäß staatlicher und kirchlicher Verordnungen dürfen bis auf weiteres keine Gottesdienste gehalten werden. Die Kirchen sind aber zu den ursprünglich geplanten Gottesdienstzeiten für die persönliche Andacht unter Einhaltung der Hygienevorgaben für eine Stunde offen. Unsere Kirchen sind groß genug, um weiträumig Platz nehmen zu können. Pfarrer Hahn ist dabei in der Regel anwesend. Dies wird auch die Osterzeit betreffen, was aber nicht bedeutet, dass die Auferstehungsbotschaft uns nicht erreichen würde. Vielleicht gerade! Lassen Sie sich überraschen.

Aussetzung / Verschiebung von besonderen Veranstaltungen

Gemeindekreise, Christenlehre, Konfirmandenunterricht
Sämtliche Gemeindekreise können bis auf weiteres nicht stattfinden.

Friedhofseinsätze / Kirchenputz (geplant am 4. 4. bzw. 18. 4. 2020):
Diese Einsätze können nicht stattfinden. Es wäre freilich wünschenswert, dass Sie Arbeiten auf dem Friedhof oder die Reinigung Ihrer Kirche in Privatinitiative durchführen. Bitte vorher die Verantwortlichen der jeweiligen Kirchgemeinde informieren:
Leuben/Ziegenhain/Planitz: P. Seifert (Tel. 035246 50422); Fam. Langer (Tel. 035244 159913).
Rüsseina: Pfarramt (Tel. 035242 68651);
Raußlitz: Fam. Thierbach (bzgl. Friedhof, Tel. 035246 50431); A. Metke (bzgl. Kirchenputz Tel. 035246 51541);
Wendischbora: T. Benedikt (Tel. 035242 65545).

Kirchgemeindefahrt (geplant 18. 4. 2020):
Die Kirchgemeindefahrt ins Kloster Lehnin und nach Werder wird verschoben auf den 5. September 2020.

Bestattungen nur im engsten Familienkreis

Bestattungen können weiterhin stattfinden, allerdings nur auf dem Friedhof. Weder Friedhofshalle noch Kirche dürfen dabei genutzt werden. Die Bestattung ist nur im engsten Familienkreis möglich.

Geistliche Begleitung weiterhin möglich

Pfarrer Hahn steht für die Seelsorge telefonisch wie auch persönlich zur Verfügung. Wöchentlich kann – wie bisher – vom Gebetskreis Wendischbora in der Woche eine Wochenandacht per Mail zugesandt werden. Zusätzlich wollen wir über denselben Verteiler eine wöchentliche Sonntagsandacht verschicken. Letztere liegt auch in der jeweils offenen Kirche zur Andacht aus. Wer in den Mail-Verteiler aufgenommen werden möchte – bitte im Pfarramt melden (Tel. 035242 68651).

Sprechzeiten in den Pfarrämtern

Sprechzeiten sind telefonisch vorher anzumelden und nur für dringende Angelegenheiten möglich.

Ihre Kirchgemeinden Rüsseina, Wendischbora und Raußlitz

Ev.-Luth. Pfarramt Rüsseina
Pfr. Dr. Joachim Hahn

Rüsseina, Kirchbergstraße 8
01683 Nossen

035242/68651

035242/669700

joachim.hahn@evlks.de

Kontoverbindung:

LKG Sachsen
IBAN DE37 3506 0190 1667 2090 52
BIC GENODED1DKD

Bitte immer mit Name und vollständ. Adresse + Rechtsträgernummer der jeweiligen Kirchgemeinde
Rüsseina: RT 2343
Raußlitz: RT 2339
Wendischbora: RT 2352

Nachrichten

Gemeinderüstzeit 2020 | Neue Wege in Krisenzeiten

veröffentlicht am

Dank den ehrenamtlichen Helfern! | Nachweihnachtliches Konzert | Kirchenvorstandsweiterbildung | Weltgebetstag 2020

veröffentlicht am

Weihnachten im Schuhkarton | Advent | Krippenspiele

veröffentlicht am

Evangelische Lichtermesse | Martinsumzug 2019 | Kirchweihfest | Konfirmanden / Buß- und Bettag

veröffentlicht am

Termine

Wir rufen auf zum Gebet

Sämtliche Gemeindekreise können bis auf weiteres nicht stattfinden.

Wir möchten Sie aufrufen, gerade die Zeiten, in denen die Gemeindekreise stattgefunden hätten, in besonderer Weise zu nutzen:

Denken Sie aneinander, beten Sie füreinander.

Halten Sie Kontakt.

Schützen Sie sich und andere.

Die Glocken rufen uns zum Gebet

Sonntag "Palmarum"


Gottesdienste finden derzeit nicht statt.


Trotzdem wollen wir Sonntags innehalten.
Um 10:00 Uhr rufen uns die Glocken zum Gebet zu Hause auf.
Wer lieber individuell in einer unserer Kirchen beten möchte, kann dies tun.


Bitte schützen Sie sich und andere, indem Sie Abstand halten und die Hygienevorschriften beachten!

10:00 Uhr